Der Sommer wird grün

Foto: Shutterstock.com/PhotoSky

Sommerzeit und Sonnenschein laden zu zahlreichen Freizeitaktivitäten im Freien ein. Jetzt ist die Zeit der Festivals, Kurztrips und der Reiseplanung. Ob Reisen an den Strand, in die Berge oder zu Festivals: Mit unseren Klimatipps kannst du diesen Sommer deinen Geldbeutel schonen und ganz nebenbei CO2 sparen.

Das grüne Urlaubsreise Einmaleins

Muss es immer eine Fernreise sein? Schöne Urlaubsplätze findest du nicht nur am anderen Ende der Welt. Auch Österreich und seine direkten Nachbarländer bieten dir wunderschöne Ecken, um mit deinen Freunden einfach nur zu entspannen oder richtig was zu erleben. Strand, Meer, Berge oder Seenlandschaft: Informiere dich im Internet oder im Reisebüro einfach mal über Urlaubs- und Freizeitziele in Österreich oder Europa und reduziere so den Energieverbrauch und die Emissionen durch die deutlich kürzeren Reisewege. 

Vor Ort kannst du auf nachhaltige und grüne Unterkünfte setzen. Am sparsamsten ist natürlich das Zelt auf dem Campingplatz. Das Beste daran ist, dass du fast die ganze Zeit im Freien bist. Besonders umweltfreundliche Campingplätze in Österreich, Deutschland und der Schweiz werden vom Verein ECOCAMPING ausgezeichnet. Falls du deine Nächte lieber in einem Hotel oder Ferienhaus verbringst, kannst du beim Buchen der Unterkunft auf die Umweltsiegel „Österreichisches Umweltzeichen“, „Viabono" oder „EU-Blume“ achten. Diese Siegel garantieren dir, dass der Anbieter vor Ort auf hohe Umweltstandards achtet.

Das richtige Verkehrsmittel spielt bei deiner klimafreundlichen Reise eine besonders wichtige Rolle. Innerhalb von Österreich und Europa kannst du vom Flugzeug und Auto beispielsweise auf Bahn und Bus umsteigen. Ein direkter Vergleich von Bahn gegen Auto und Flugzeug zeigt die großen Unterschiede bei den CO2-Emissionen: Pro Person verursacht die Zugfahrt pro km nur 14 Gramm. Beim Diesel-Pkw steigen die Emissionen auf 137 Gramm CO2 und beim Flugzeug sogar auf 250 Gramm CO2 pro km (VCÖ, 2015). Übrigens, hier erfährst du, wie du möglichst klimafreundlich mit dem Rad, Bahn oder Bus verreisen kannst. 

Klimaneutral Reisen? So geht’s!

Möchtest du trotz langer Anreise mit dem Auto oder Flugzeug zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen, kannst du dies mit einem freiwilligen Beitrag für Ausgleichsmaßnahmen tun. Gemeinnützige Organisationen wie Climate Austria, verwenden deinen Klimaschutzbeitrag für Klimaschutzprojekte, wie zum Beispiel für den Ausbau von erneuerbaren Energien in Entwicklungsländern. Dein Beitrag wird auf Basis deiner CO2-Emissionen während der Reise berechnet.