Tipps für die grüne Silvesterparty

Nächstes Jahr wird alles anders: Gesünder essen, häufiger Sport treiben – und vielleicht ja sogar ein bisschen klimabewusster leben? An guten Vorsätzen mangelt es zum Jahreswechsel selten. Aber warum bis zum neuen Jahr warten? Mit unseren Tipps für eine klimafreundliche Silvester-Feier kannst du noch in diesem Jahr loslegen und deine guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Unser Party-Guide verrät dir, wie eine klimafreundliche Party aussieht – von der Planung bis zum klimafreundlichen Aufräumen danach. 

Feste feiern – und zwar grün! 

Wohnungseinzug, Silvester oder Geburtstag: Es gibt reichlich Anlässe, um mal ordentlich die Sektkorken knallen zu lassen. Und das geht natürlich auch klimafreundlich! Hier ein paar Auszüge aus dem Party-Guide: 

Vor der Party: 

  • Am klimafreundlichsten lädst du deine Freunde papierlos ein: per Mail, Facebook, Twitter oder – ganz altmodisch – per Telefon.
  • Schick am besten gleich ein paar Infos mit, wie deine Wohnung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. 
  • Verzichte auf Luftschlangen, Luftballons, Konfetti, Girlanden – schon am nächsten Tag landet alles im Müll. Schräg verkleidete Freunde sind doch sowieso die schönste Deko. Und das Konfetti muss man am nächsten Tag auch nicht vom Boden abkratzen.
  • Licht aus! Für eine lauschige Atmosphäre und einen geringen Stromverbrauch sorgen Solar-Lichterketten, LED-Lichtschläuche oder – ganz klassisch – Teelichter. 

Während der Party: 

  • Draußen ist es eisig kalt? Trotzdem kannst du die Heizung während der Party ruhig ein paar Grad herunter und dafür die Musik etwas aufdrehen. Dann wird die Wohnung ganz von selbst klimafreundlich warm – dem tanzenden Mob sei Dank!
  • Vergiss aufwendig gekochte Speisen fürs Buffet. Fingerfood spart Abspülwasser und Nerven. Besonders klimafreundlich werden die Häppchen, wenn du dafür vegetarische Nahrungsmittel aus regionalem und biologischem Anbau verwendest. 
  • Noch wichtiger als die Häppchen sind natürlich die Drinks! Finger weg von Corona, Budweiser und Co. Regionales Bier gibt es in Österreich ja wohl genug. Und auch die Auswahl an guten Bio-Bieren ist ganz beachtlich. Im Supermarktregal findest du zudem ein ganzes Arsenal an heimischen Obstbränden, Kräuterlikören und Weinen, vieles sogar aus biologischem Anbau.
  • Besonders klimafreundlich kühlst du deine Getränke ganz klassisch in der Badewanne oder auf dem Balkon. Und der gute alte Partytrick, die Becher mit den Namen der Gäste zu beschriften, funktioniert übrigens auch mit Gläsern. Permanentmarker kann man von glatten Oberflächen mit reinem Alkohol ganz einfach wieder abwischen.

Nach der Party: 

  • Pack das übrig gebliebene Essen nicht in Alu-Folie ein, sondern füll es in Frischhalteboxen und stell sie in den Kühlschrank. Aber bitte nicht warm, sonst muss der Kühlschrank doppelt arbeiten!
  • Zum Putzen bieten sich biologisch abbaubare Reiniger an. Essig-Reiniger zum Beispiel, und der ist nicht einmal teuer.
  • Fast geschafft! Nun noch schnell den Müll runter bringen und natürlich fein säuberlich getrennt in die entsprechenden Bio-, Plastik-, Flaschen und Papier-Tonnen werfen.

Weitere Tipps für ein klimafreundliches neues Jahr gibt unser Online-Check, das SMERGYmeter.