Energiesparen in der ersten eigenen Wohnung

ENDLICH von zuhause ausziehen! Mit der ersten eigenen Wohnung oder WG beginnt eine spannende neue Ära. Doch bei aller Aufregung und Vorfreude gilt es gerade jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren. Das neue Heim will schließlich gut ausgewählt sein. Ist die Wohnung gut geschnitten? Komme ich schnell zur Uni? Und vor allem: Sind meine Mitbewohner nett? 

 

Aufgepasst: Kostenfalle Energie 

Auf Vieles muss man bei der Wohnungssuche achten. Wofür sich jedoch die Wenigsten beim Einzug in die erste Wohnung interessieren: die Energiekosten ihres zukünftigen Domizils. Dabei sind diese mindestens genauso wichtig wie der Mietpreis selbst.

Während der Mietpreis fix ist, hast du deine Energiekosten selbst in der Hand. Wie das? Das SMERGYmeter gibt dir zahlreiche Energiespartipps an die Hand, mit denen du sofort mit dem Energiesparen anfangen kannst. Gleichzeitig hast du jederzeit deine bereits erzielten Energieeinsparungen und umgesetzten Tipps im Blick und kannst deine Erfolge mit deinen Freunden vergleichen. 

Energiespartipps für die WG

Energiesparen – wie ätzend? Nicht unbedingt! Dass Energiesparen tatsächlich sogar Spaß machen kann, zeigen dir folgende Tipps. Und ein gutes Klimagewissen gibt es sogar noch obendrauf. 

1. Macht es euch gemütlich

Du möchtest dir abends einen schönen Film ansehen? Mach es dir mit deinen Mitbewohnern zusammen auf der Couch gemütlich. Macht das Licht aus, lasst die Rollläden runter und macht euch ein paar Kerzen an – auf diese Weise wird es nicht nur richtig heimelig. Ihr könnt auch euren Energieverbrauch senken, das Klima schützen und ganz nebenbei Stromkosten sparen.

2. Pack Dich warm ein

Wenn es draußen kalt und eklig ist, möchte man es zuhause besonders kuschelig warm haben. Kein Problem: Zieh dir im Winter einfach ein Paar Socken oder einen Pulli mehr an. Leg dir beim Fernsehen oder Lesen eine Decke über die Beine. So kannst du ohne zu frieren die Raumtemperatur in deiner Wohnung um ein oder zwei Grad senken und effektiv Heizkosten sparen.

3. Arbeitet zusammen

Ein entscheidender Vorteil am Wohnen in einer WG ist, dass du viele Dinge gemeinsam mit deinen MitbewohnerInnen machen kannst und so Deine Energiekosten senkst. Kocht zum Beispiel möglichst oft gemeinsam. Essen in Gesellschaft ist nicht nur viel schöner, sondern ihr senkt auch eure Stromkosten. Oder sucht eure Wohnung gemeinsam nach Energiefressern ab. Überprüft ob eure Fenster dicht sind und bessert energetische Schwachstellen in einer Gemeinschaftsaktion aus.

4. Schalte mal ab

Viele Leute lassen ihren Fernseher rund um die Uhr laufen - sogar wenn sie schlafen. Das ist nicht nur ungesund, sondern verbraucht auch unnötig Strom und treibt die Energierechnung in die Höhe. Deshalb: Schalte immer alle Geräte ab, wenn du sie nicht verwendest. Ziehe Ladegeräte nach dem Laden aus der Steckdose, da sie sonst weiter Strom verbrauchen. Schalte elektrische Geräte nicht in den Standby-Modus, sondern immer komplett ab. Hilfreich sind dabei schaltbare Steckerleisten.

Du willst mehr Energie sparen? Das SMERGYmeter verrät dir, wo sich mögliche Energiefresser verstecken und ermittelt dein persönliches Einsparpotenzial. 

Ist mein Stromverbrauch zu hoch?

Du bist dir gar nicht sicher, ob dein Stromverbrauch überhaupt zu hoch ist? Dann finde es jetzt mit unserem Stromvergleich heraus. Ideen, wie du deine Heizkosten senken kannst und die nächste Heizkostenabrechnung zu einem Freudenfest machst, gibt es hier. Mit Energiesparen kennst du dich aus? Teste dein Energiesparwissen und vergleiche dich mit Freunden.